Pflanzenverwendung

Pflanzkonzepte für standortgerechte und gestalterisch attraktive Pflanzenkombinationen.

Die Pflanzenverwendung ist ein riesiges Feld mit vielen Aspekten der Gestaltung, der Standortansprüche, und der Dynamik über viele Jahre und über die Jahreszeiten. In der naturnahen Pflanzenverwendung werden die natürlich vorkommenden Lebensräume ebenfalls berücksichtigt, damit die heimische Flora und Fauna einen Lebensraum findet. Für die siedlungsbezogenen Freiräume gibt es einige besonders gut geeignete und umsetzbare Lebensräume, an denen die Pflanzenverwendung und -Gestaltung orientiert sind.

- Blumenwiesen

Artenreiche Blumenwiesen gehören zu den wertvollsten Biotopen in einem Garten. Sie sind Lebensgrundlage unzähliger Schmetterlinge, Insekten, Vögel, Reptilien und Amphibien.

Wer beim Anlegen einer Blumenwiese nicht nur an ihre Schönheit denkt, berücksichtigt bei der Auswahl der Pflanzen oder Saatmischungen ökotypische Gesellschaften.

bergwiese-kaernten-2008-thomas_huntke.jpg
Bild: Thomas Hundke; commons.wikimedia.org

Weiterführende Links Wikipedia: de.wikipedia.org/wiki/Blumenwiese Pro Natura: www.pronatura.ch/blumenwiesen

- Bäume und Sträucher

Einheimische Arten bevorzugen und invasive Neophyten oder Monokulturen mit Koniferen vermeiden. Stellenweise dicht verwachsen lassen, damit heckenbrütende Vogelarten genügend Schutz finden. Wenn wir den Heckensaum mit heimischen Stauden ergänzen erhöhen sich Artenzahl und damit der Beitrag zur Biodiversität, gleichzeitig wird eine Hecke mit einem Saum aus Blütenstauden auch hohen ästhetischen Ansprüchen gerecht.

qr_005k.jpg
Bild: Peter Richard, Wängi

Wer baut das? Naturgartenbau-betrieb finden
Wo kann ich Beispiele sehen? Schaugarten finden

Foto: Gartenwerke Eriswil
Foto: Gartenwerke Eriswil
Foto: Gartenwerke Eriswil

Quelle

Bioterra,
Fotos: Gartenwerke Eriswil
(Montag, 27. Oktober 2014)
Kategorie: 
Elemente des Naturgarten