«Bioterra» April 2016

Ein Spaziergang durch zwei wild-romantische Gärten

In unserer zweiten Frühlingsausgabe von «Bioterra» nehmen wir Sie mit auf einen Spaziergang durch zwei Gärten. Im einen gibt’s ein Mixed Border nach englischer Art und eine Wiese mit reicher Flora und Fauna. Im anderen blühen im April Tulpen, wachsen einheimische Gehölze und Wildblumen, die es trocken mögen. Die Briten haben für solche wild-romantische Gärten, in denen eine üppige Vielfalt wächst, einen sympathischen Ausdruck: «naturalised» nennen sie das. Nicht Natur, aber ein Stück Natürlichkeit, ein Stück Verwilderung im Garten. Wo sowohl Kulturpflanzen als auch Wildpflanzen zusammen gedeihen und sich verbreiten dürfen.

Weitere Themen: Küchenkräuter: Thymian – mal süss, mal herb, mal mit einem Hauch Zitrone, Balkongarten: Ein kleines Salatparadies und einen Kräuterturm anlegen, Kartoffeln: Sorten mit nussigem und delikaten Aroma für den Garten, Tagetes: Farbenfroh und äusserst nützlich, Kräuterküche: Erfrischende Minzen, Rezepte für würzige und süsse Gerichte und mit 9 Minzenpflanzen im Angebot, Porträt: Albert Lutz, Direktor des Museums Rietberg, Zürich, zur grossen Ausstellung «Gärten der Welt». Überdies 10 Seiten Tipps zur Saison für den Bio- und Naturgarten.

Erscheinungsdatum: 
Samstag, 02. April 2016