«Bioterra» September/Oktober 2016

Wildfrüchte – Kirschpflaume, Aronia und Co.
Wo einst Rätisches Grauvieh weidete und sich Wollschweine tummelten, betreibt heute Pavel Beco eine Biobaumschule. Der gebürtige Tscheche zieht und verkauft auf dem Albisbodenhof im Toggenburg rund 250 Wildfruchtsorten, die zu entdecken sich lohnen. Wie beispielsweise dunkelrote Kirschpflaumen, gelbe Wildpflaumen, Wildäpfel, Schwarze Apfelbeeren und viele andere. In den letzten sechzig Jahren seien, so Pavel Beco, von vielen Wildfrüchten grossfruchtige Kultursorten gezüchtet worden, die weniger Bitter- und Gerbstoffe enthalten. Von einigen Wildobstarten kann man die Früchte ab Strauch naschen, von anderen wiederum lassen sich Köstlichkeiten wie Konfitüren, Kuchen, Glace usw. herstellen.

Weitere Themen: Päonien, Blüten zum Träumen mit Leserangebot, Gemüsegarten: Randen in Rot, Gelb und Weiss, Herbstgarten: Spät blühende Stauden, Jardin des Monts: Hochwertige Wohlfühlprodukte aus einem Bergkräutergarten mit Leserangebot, Küchenkräuter: Dill, das klassische Gurkenkraut, Obst: Die besonderen Weinbergpfirsiche mit Leserangebot Jungbäume sowie 8 Seiten Tipps zur Saison für den Bio- und Naturgarten.

 

Erscheinungsdatum: 
Freitag, 02. September 2016