Berberitze

Gartenlust im November

Vieles zieht sich zurück in den Gärten, um Energie für neue Zyklen zu sammeln. Wir gönnen der Natur und uns die verdiente Pause, widmen uns ein paar Aufräumarbeiten und treffen bereits Vorkehrungen für die nächste Gartensaison.

Was jetzt im Bio- und Naturgarten ansteht

  • Bei trockenem Wetter, vor dem ersten Frost, Lagergemüse ernten und einlagern.
  • Rosenkohl und Federkohl von unten nach oben ernten.
  • Abgeerntete Himbeeren mit Laub mulchen.
  • Empfindliche Kulturen mit Vlies vor Frost schützen.
  • Gefährdete, grosse Gräser zusammenbinden, um sie vor Fäulnis durch Winterfeuchte zu schützen.
  • Samen trocknen und in beschriftete Papiertütchen legen, auf denen Artname, Sorte und Erntedatum vermerkt ist.
  • Saatgut sortieren, abgelaufenes markieren und Keimprobe machen.
  • Wenn man in der zweiten Novemberhälfte Amaryllis-Zwiebeln eintopft, kann man sich an Weihnachten über die Blüten freuen.
  • Gartenwerkzeug reinigen, reparieren und einölen, trocken lagern.
  • Gartenscheren werden vor der Winterpause gereinigt und geschliffen
Image
Kresse auf Butterbrot, Bild von Pixabay

Title
Säen

Body

Kresse und Keimsprossen auf der Fensterbank.

Säen im Freiland 

Winterkefen.

Pflanzen im Freiland

Blumenzwiebeln, Stauden, Gehölze, wurzelnackte Rosen, Beerensträucher, Obstbäume, Hecken.

Image
Wacholder

Title
Heimischer Wacholder — Wertvolles Vogelfutter

Body

Statt des heimischen Wacholders Juniperus communis werden in Gärten oft exotische Wacholderarten gesetzt. Leider wandern deren Zapfenbeeren in keinen Vogelschnabel, und einige übertragen den gefürchteten Birnengitterrost. Dabei ist der einheimische Wacholder genauso schön und formenreich und als Vogelfutterlieferant kaum zu übertreffen. Gartenrotschwanz, Kernbeisser, Wacholderdrossel und 40 weitere Vogelarten ernten seine Früchte. Unverzichtbare Würze gibt er unserem Sauerkraut, und ausserdem bleibt er vom Birnengitterrost verschont und überträgt ihn nicht auf unsere Birnbäume.

Body

In der November/Dezember-Ausgabe 2022 unserer Zeitschrift «Bioterra» finden Sie viele weitere Saisontipps.

Title
Noch mehr Gartenlust?

Body

Sind Sie interessiert an mehr saisonalen Tipps rund um den Bio- und Naturgarten? Werden Sie Bioterra-Mitglied und erhalten Sie siebenmal jährlich unser Magazin «Bioterra». Es erwarten Sie Reportagen von besonderen Gärten, Porträts von Gartenmenschen, ausgewählte Pflanzenangebote, viele Praxistipps für biologisches und naturnahes Gärtnern sowie Beiträge zu Gartengestaltung. Ausserdem profitieren Sie als Mitglied/Abonnent*in von vergünstigten Preisen in unserem Shop und bei unseren Leserangeboten.

Image
Übersicht Zeitschrift

Neuen Kommentar hinzufügen

Klartext

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Website- und E-Mail-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
  • Jede E-Mail-Adresse wird in einer für Menschen lesbaren Weise verschleiert oder, wenn JavaScript aktiviert ist, durch einen spamresistenten anklickbaren Link ersetzt. E-Mail-Adressen erhalten das Standard-Webformular, sofern nicht anders angegeben. Wenn ein Ersatztext (ein Personenname) erforderlich ist, wird auch ein Webformular benötigt. Trennen Sie die einzelnen Teile mit dem Pipe-Symbol "|". Ersetzen Sie Leerzeichen in Namen durch "_".