Hagebutten

Spätherbstliche Pflanzaktionen

Lead

Wer für die Vogelwelt und für sich selbst etwas Gutes tun will, kann – solange die Böden frostfrei sind – Wildsträucher oder eine Wildhecke pflanzen. Passend sind etwa Wildrosen, Berberitzen oder Pfaffenhütchen. Sie bieten mit ihren Früchten viel wertvolles Futter. Und wir können, zu unserer Freude, das rege Picken verschiedenster Vogelarten beobachten.

Textkörper

Gärtnerinnen und Gärtner bereiten sich in diesen kälteren Tagen auf die Winterpause vor und kommen langsam zur Ruhe. Doch gerade der Herbst – solange die Böden noch frostfrei sind – ist die ideale Pflanzzeit für winterharte Stauden und Gehölze. Herbstpflanzungen haben gegenüber Frühjahrs- oder Sommerpflanzungen Vorteile: In den noch milden Tagen haben die Pflanzen Zeit, anzuwachsen und Wurzeln zu bilden. Sie treiben entsprechend des Jahresverlaufs und der Witterung aus und sind im Frühling sozusagen «startklar» zum Weiterwachsen. Nebst den Vögeln werden sich bei der Blüte dann auch Bienen, Schmetterlinge und andere Insekten an den Garten-Neuzugängen erfreuen.

Ein grosses Angebot an Wildrosen und viele Informationen dazu finden Sie zum Beispiel bei unserem Fachbetrieb AstrantiAs.

Und auch in den anderen der über 70 zertifizierten Biogärtnereien, die Bioterra angeschlossen sind, finden Gartenbegeisterte ausgesuchte Gartenstauden, einheimische Wildpflanzen und Gehölze.

Flexible Inhalte